Freitag, 1. Juni 2012

Navajo- Zwirnen / Spinnkreis Teil 2

Letztes Wochenende habe ich den Kammzug "Karibik" von Bettina (Wollshop Mohring) abends auf unserem Balkon (bei dem schönen Wetter...) versponnen. Die gefärbte Wolle gefällt mir total gut. Dieses ist nun mein zweites Garn und spinnen wird immer einfacher. Ich kann es selber gar nicht glauben :-)



Gestern Abend war dann endlich das zweite Treffen des Spinn- / Webkreises. Stolz präsentierte ich mein gesponnenes Werk. :-))
Der Faden musste aber noch verzwirnt werden - dabei habe ich nicht bedacht, dass ich ja zwei Spulen mit dem Garn bräuchte, dann aber auch der Farbverlauf verloren geht.
Deshalb zeigte man mir gestern das Navajo-Zwirnen. Es war ganz einfach, wie häkeln mit der Hand, nur am Spinnrad ;-) Dadurch ist das Garn jetzt dreifach verzwirnt. Am Anfang (kann man bei dem Knäul so nicht sehen, da im Inneren) ist es etwas arg dick geworden.
Wie verspinnt ihr eure Wolle, damit Farbverläufe erhalten bleiben?




Aus diesem Garn würde mir so gerne eine Hitchhiker stricken, bin aber nicht sicher ob es auch mit dickerem bzw. unterschiedlich dickem Garn funktioniert. Normalerweise ist ja immer die Rede von Sockenwolle.
Muss ich mir nochmal überlegen...



Kommentare:

  1. Prima! Super fleißig bist du ! LG Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Bin zufällig hier gelandet und als Wollsüchtige fühl ich mich gleich wohl hier. Eine feine Wolle hast Du gesponnen.
    Liebe Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  3. Lange Farbverläufe spinn ich, indem ich den Kammzug teile und dann versuche zwei identische Spulen zu spinnen. Sonst verzwirne ich meist mit weißem Garn. Beim Louet wird das Garn dünner wenn du es im Zickzack über den Flügel legst.
    Ein sonniges Wochenende wünscht Anja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Rosalie,

    ich freue mich über dich. :-)) Noch eine Wollsüchtige ;-)


    @ Anja
    vielen Dank für deine Tipps! Ich werde mein nächstes buntes Garn dann auch mit weißem Garn verzwirnen. Mal schauen, wie es ausschaut :-) Ich weiß leider nicht genau, was du mit über zickzack legen meinst. Da kann ich mir nichts so recht drunter vorstellen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Hey Jenny :)

    ich verzwirne auch am liebsten nach der Navajo-

    Methode.

    Liebe Grüße Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  6. supi du bist ja auch eine Balkon Spinnerin, ich liebe es jedenfalls auf dem Balkon das Rad surren zu lassen.
    Die Farbe deines Kammzugs gefällt mir sehr gut!

    liebe grüße
    Mifay

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jenny,
    schau doch mal in Petzi's Spinnforum, da ist dieses Zickzack gezeigt. Wenn man den Faden zickzack über die Haken laufen läßt, ist der Einzug nicht so stark (bei meinem Uralt Louet ist das nicht nötig, die Flügelbremse läßt sich ganz fein einstellen)Aber es ist auch eine Übungssache mit dem dünn spinnen, das hast Du ja bei Deiner Spule auch schon gemerkt. Ich zwirne auch gerne Navajo, vor allem, weil das Garn dann immer aufgeht, das Teilen des Kammzuges geht auch, aber da braucht es auch Glück, daß man zwei gleiche Spulen hat.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jenny
    Vielen Dank für deinen Kommentar!
    Deine Wolle sieht wunderschön aus, an so was habe ich mich noch nie gewagt!!
    Liebe Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen Jenny,
    danke, dass du dich als Leser bei mir eingetragen hast!
    Die Wolle würde mir auch sofort gefallen, so ein herrlicher Farbverlauf, schön!
    Grüßle und einen gemütlichen Sonntag
    Crissi

    AntwortenLöschen