Freitag, 26. Oktober 2012

Gewebt

Jetzt kann ich euch eendlich auch mal wieder etwas Neues erzählen :)


Gestern war wieder das monatliche Treffen des Web- und Spinnkreises und ich hatte mir ja vorgenommen das Weben einmal zu versuchen. Ja, ich muss alles ausprobieren ;) Was im Übrigen ganz gut ist, da meine Hände nach wie vor noch nicht wieder stricken mögen und ich abends einfach nicht still sitzen kann. Da kommt mir das Weben sehr recht, immer ein bisschen am Abend und die Hände machen das auch mit...

Die Kette fädeln hat zwei Stunden bei mir gedauert, bis dann alles auf dem Webrahmen an Ort und Stelle saß :) Es war irgendwie so viel auf einmal, dass ich diese ganzen Vorbereitungen vor dem eigentlichen Weben gar nicht mehr gedanklich so recht auf die Reihe kriege, da brauche ich noch Hilfe.

Die Kette ist aus normaler dunkelblauer Sockenwolle von Rellana und den Schuss mache ich aus der tollen Wolle, die ich bei Elkes Verlosung gewonnen habe. Ein paar Bilder habe ich auch gemacht. Ich hoffe, man kann die Wolle darauf gut erkennen, die leicht pinken Schattierungen der Wolle gefallen mir richtig gut.




Wisst ihr, wie man den Anfang des gewebten Schals abkettet bzw. wie ich die kurzen Fäden vernähen könnte? Oder knote ich sie zusammen und lasse die dunklen Fäden ein kleines Stück hängen?

Dann habe ich auch noch ein wenig Angora versponnen. Ich muss es nur noch verzwirnen, dann zeige ich es euch.

Uuuund Penelope und ihre Kleinen haben ein neues, größeres Gehege bekommen. Der alte Stall war bei so viel Nachwuchs zu klein, fand ich. Leider sind die Bilder irgendwie nichts geworden...

Ach ja, am ersten Tag war der Stall nicht richtig dicht an der Seite und als ich mit meinem Sohn nach draußen Häschen schauen :) ging, kamen mir überall kleine schwarze Angoras entgegengelaufen. Das war eine Aktion, die sind unglaublich flink und wir haben eineinhalb Stunden gebraucht um alle wieder in ihr Gehege zu locken ;))






Habt alle ein schönes Wochenende!!

Kommentare:

  1. Ach, die sind so niedlich die Kleinen. Die Fluchtaktion kann ich gut nachvollziehen, unsere beiden Satinangoras büchsen auch regelmäßig aus ihrem Gehege aus, da muß ich mir was überlegen.
    Deine Weberei sieht schon schön gleichmäßig aus. Ich habe seit der Schulzeit nicht mehr gewebt und schiebe es wohl noch eine Weile vor mir her. Aber meine kaputten Daumen wären wohl auch froh drum, wenn ich die anderen Sachen mal ließe, zugunsten des Webens.

    Dir auch ein schönes Wochenende
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Für den Anfang hast du sehr schön gewebt, da wird es bestimmt nicht bei einem Schal bleiben.
    Ich mache am Anfang und Ende einen Zwirnrand, da rutscht nichts durch, ein Häkelrand geht auch.
    Momentan habe ich auch einen Angoraschal auf dem Webrahmen, aber nie wieder eine Kette aus Angora.
    Einen schönes Wochenende aus dem verschneiten Thüringer Wald Anja

    AntwortenLöschen
  3. Toll!
    Der gewebte Schal sieht klasse aus. Ich habe nur als Kind auf einem kleinen Rahmen mal gewebt.

    Das kann ich mir gut vorstellen, was ihr für Mühe hattet, die Rasselbande wieder einzufangen.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Dein Webschal sieht total schön und kunstvoll aus. Ich habe es auf meinem Schulwebrahmen nie so gleichmäßig hingekriegt.
    Gestern habe ich zufällig hier gestöbert:
    http://www.lovefibre.com/2012/10/26/a-quick-one/
    Sie hat aber, im Gegensatz zu Dir, gewollt ungleichmäßig gewebt.

    Deine Hasenfamilie ist ja allerliebst.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Lieben Gruß und ich habe Dir einen Award verliehen, abzuholen auf meinem Blog.
    Susanne

    AntwortenLöschen